Wie man Produkte auf dem Markt garantiert richtig positioniert

Solange das Produkt gut, das Konzept ausgereift und die Werbung ansprechend ist, steht dem Erfolg nichts im Weg, richtig? Fast. Diese Komponenten sind sicherlich zu erfüllen und spielen eine große Rolle, aber sehr viel wichtiger ist der aktuelle Markt und die Positionierung.

 

Kommunikation ist ein wichtiger Bestandteil guter Werbung. Oft hören wir, dass es an falscher Kommunikation scheitert. Doch meistens scheitert es an der Kommunikation als solches. Warum? Weil viel zu viel kommuniziert wird. Wir sind überreizt und werden mit mehr Informationen konfrontiert, als wir aufnehmen können.

 

Hinzu kommt, dass Kommunikation in der Werbung keinen guten Ruf genießt. Werbung ist unerwünscht und wird fast schon verabscheut und gemieden. Die Kommunikation kann noch so gut sein, wenn Sie nicht beim Kunden ankommt, kann sie auch nicht wirken.

 

Der Mensch wird täglich unzähligen Informationen gegenübergestellt, doch nur ein kleiner Teil kann verarbeitet werden. Wir können uns das Gehirn als einen Eimer vorstellen der nach und nach mit Wasser (Informationen) gefüllt wird. Nach einer kurzen Weile ist der Eimer voll und alles nachfolgende Wasser läuft über. Wir müssen es also schaffen unserer Information im Eimer zu platzieren, bevor dieser überläuft. Erst ab diesem Punkt kann auch beurteilt werden, ob die Kommunikation gut oder schlecht ist.

 

Auf dem Markt heißt das, dass wir die ersten sein müssen. Wir brauchen eine gute Position, um effektiv zu kommunizieren. Sicherlich kann jeder von uns beantworten wer der erste Mann auf dem Mond war, oder? Neil Armstrong, richtig. Und wer war der zweite? Ziemlich schwierig oder? Wer kennt nicht auch den Stratosphärensprung von Felix Baumgartner und seinen Rekord? Dass dieser Rekord vor kurzem gebrochen wurde, wissen die wenigsten und auch ich weiß auf Anhieb nicht von wem. Es geht also nicht mal darum wer es besser macht. Wichtig ist wer der erste auf dem Markt ist und ungehindert kommunizieren kann.

 

Aber wie soll ich auf diesem überfülltem Markt der erste sein? In den meisten Fällen ist diese Position nämlich schon vergeben und das ist das Problem in unserem Markt. Wir müssen hier kreativ werden. Wir müssen uns von dem Gedanken lösen die „Eierlegende Wollmilchsau“ zu bekommen und jede möglich Zielgruppe abzustauben. Das heißt, dass wir uns auf Nischen konzentrieren müssen. Vielleicht bin ich nicht die erste Anlaufstelle, wenn man die beste Currywurst in der Stadt sucht, aber der erste, wenn man die schärfste vegane Currywurst aus eigener Zucht sucht. Wir müssen da im Gehirn andocken, wo vorher noch keiner war, um unseren Erfolg zu maximieren.
Außerdem ist es wichtig umzudenken. Die Zeiten in denen wir uns in unser Produkt und/oder Dienstleistung hineinversetzen sind vorbei. Natürlich sollten diese Punkte überdacht sein, aber wir müssen uns in den Empfänger unserer Kommunikation versetzen. Hier gibt es Probleme und Bedürfnisse, welche es zu erfüllen gilt und das sollte die Aufgabe unserer Kommunikation sein. Die beste Currywurst in der Stadt zu haben, behauptet sicherlich jeder Currybudenbesitzer – Versetzen wir uns in den Empfänger ist diese Nachricht also äußerst uninteressant und kommt wohl nicht mal an. Ist der Empfänger in diesem Fall aber veganer und hat Lust auf eine nachhaltige Currywurst, funktioniert unsere Kommunikation wieder. Natürlich ist dieses Beispiel vereinfacht, aber es zeigt das Grundprinzip der Nischenpositionierung auf.

Sicherlich merken die Kenner, dass ich bei diesem Beitrag stark von Al Ries und Jack Trouts inspiriert wurde. Das Buch Positioning „Wir Marken und Unternehmen in übersättigten Märkten überleben“ ist Grundlage meines Beitrags und eine absolute Empfehlung für jeden Marketingbegeisterten. Das Buch gibt es hier (klicken).

 

Zukünftig werde ich mehr solcher Beiträge schreiben, um mich wieder mehr auf meinen Kernkompetenzen zu fokussieren. Marketing ist ein sehr komplexes Thema und unglaublich interessant. Ich will die Komplexität etwas reduzieren und ein Grundverständnis schaffen. Gerne stehe ich bei dem Thema Marketing, Positionierung, Kommunikation usw. gerne beratend und ausführend zur Verfügung. Ich hoffe, dass der Beitrag gefallen hat und freue mich auf Kommentare, Fragen und Anregungen.

 

 

 

 

About the author

Hi! Mein Name ist Marcel. Ich bin 27 Jahre alt und blogge leidenschaftlich gerne über meinen Beruf, Internetmarketing, Design und alles worauf ich gerade Lust habe. Begleite mich doch auf meiner Reise und folge mir auf einem meiner Social Media Profile oder hier. Ich freue mich über neue Kontakte :-)
2 Responses
  1. Hallo Marcel,

    schöner Artikel ! Bei dem Vergleich mit dem Eimer hatte ich wirklich ein Grinsen im Gesicht 😉 Recht hast du. Marketing ist ein wirklich komplexes Thema, bei dem man aufpassen muss, was und wie man es macht.

    Gruß

    Steven

  2. Grüß dich Marcel,

    exellenter Artikel. Ich habe sofort deinen Link klicken müssen und werde mir das Buch ebenfalls besorgen. Zwar nicht heute aber Zeitnah! Sobald du in deinem Amazon-Dashboard siehst, das es gekauft wurde, war ich das. 🙂

    Ich hoffe deine Facebook ist noch am laufen?! 🙂

    Besten Gruß
    Sebastian

Leave a Reply