Image Image Image Image Image
Scroll to Top

To Top

Allgemein

Meine ersten Einnahmen mit Rankseller (Zwischenbilanz)

Leider habe ich es gestern nicht geschafft einen Artikel zu schreiben, obwohl ich mir diesen Monat geschworen hatte durchschnittlich einen Artikel pro Tag zu verfassen. Da ich Anfang des Monats bis zu 4 Artikel pro Tag geschrieben habe, ist das auf lange Sicht gesehen nicht so schlimm, aber man merkt doch schon einen extremen Unterschied beim Traffic. Außerdem hatte ich eigentlich eine Artikelserie für Montags und hab es gestern ehrlich gesagt vergessen 😛 Ich hoffe, dass ich jetzt am Ball bleibe und wenigstens diesen Monat meine Vorhaben einhalte und die gesetzten Ziele erreiche.

 

Unter anderem habe ich mir vorgenommen diesen Monat auf Adsense zu verzichten (Zumindest auf meinem Hauptblog) und andere Partnerprogramme einzubinden. Ich muss sagen, dass ich diese Entscheidung nicht bereue. Als erstes habe ich mich an Rankseller.de gewagt und habe bisher erste Erfolge verbuchen können. Ich hätte nicht gedacht, dass ich diesen Monat überhaupt Umsatz mache mit den neuen Programmen. Meistens muss man sich erst mal etwas rein arbeiten und braucht mehrere Wochen, aber in diesem Fall hat das ganz gut geklappt.

Die Schreibaufträge bei Rankseller sind geordnet nach Kategorien.

Die Schreibaufträge bei Rankseller sind geordnet nach Kategorien.

 

Meine ersten Erfolge

Da ich mein Vorgehen so transparent wie möglich gestalten will, zeige ich euch kurz auf welche Einnahmen ich generieren konnte. Zuerst will ich aber kurz erklären wie das ganze abläuft. Bei Rankseller gibt es einen Marktplatz auf dem ihr euren Blog bewerben könnt und einen Kampagnen Platz an dem ihr die neusten Schreibaufträge findet. Hier gibt es diverse Kategorien, welche euer Blog auch behandeln sollte, damit ihr an einen Schreibauftrag kommt. In meinem Fall habe ich mich in 5 verschiedene Kategorien eingetragen und würde das auch jedem empfehlen, da ihr einfach bessere Chancen habt gebucht zu werden. Wenn ihr euch für einen Auftrag bewerbt habt ihr die Option einen Hinweis hinzuzufügen. Ich rate euch dazu, denn diese 2-3 Zeilen können wirklich entscheidend sein. Bei mir wurden nur Bewerbungen angenommen mit kurzer Hinweisbeschreibung.

 

Jetzt mal Butter bei die Fische. Wir haben Mitte des Monats und bisher habe ich 2 Schreibaufträge bekommen. Der eine ist schon freigegeben und ausgezahlt, der andere wartet noch auf seine Freischaltung. Natürlich kann man sich von dem Geld kein neues Auto kaufen, aber ich finde die Bilanz nach 14 Tagen schon sehr erfreulich. Insgesamt habe ich dann 56 Euro generiert. Zwei Artikel mit jeweils 200-300 Wörtern zu formulieren ist übrigens schnell gemacht und somit gut verdientes Geld. Adsense habe ich damit schon ohne weiteres übertroffen, wobei ich auf lange Sicht natürlich nicht komplett auf Adsense verzichten werde 😉

Meine Einnahmen bei Rankseller (Bild: screenshot rankseller)

Meine Einnahmen bei Rankseller (Bild: screenshot rankseller)

Fazit
Ich bin sehr zufrieden und hoffe, dass ich noch einige Schreibaufträge rein bekomme. Da meine Einnahmen nicht gut aussehen werden diesen Monat (unter anderem durch die Abmahnung – siehe hier), kommt mir das neue Partnerprogramm sehr gelegen. Die Bezahlung steht in einem sehr guten Verhältnis zum Aufwand und meistens schreibt man über Dinge die ziemlich interessant sind und so oder so zum eigenen Blog passen. Wenn ihr Rankseller auch mal ausprobieren wollt, könnt ihr euch hier über den Banner registrieren. Noch mehr gespannt bin ich übrigens auf die Bilanz von: Plus500 Geld verdienen mit Online Aktienhandel.

Comments

  1. Serh interessant, dein Artikel 😉
    Ich finde deinen Versuch alles so Transparent wie möglich zu gestalten sehr gut!

    • marcel

      Hey! Danke dir, das hört man gern. Ich denke mir, wenn ich Partnerprogramme bewerbe, will ich auch zeigen, dass ich sie selbst nutze. Das ist ja auch immer sehr interessant für die Leser. Leider bekommt man schnell Vorwürfe gemacht, wenn man nur an Geld verdienen im Internet denkt^^

  2. Gut geschrieben, man merkt das du nicht nur an das Geld verdienen denkst, sondern versucht alles so gut es geht zu erklären. Hab selber bis jetzt auch nur gute Erfahrungen mit Rankseller machen können. Man sollte es aber auch nicht übertreiben mit gekauften Artikeln, auch wenn diese Lukrativer sind 🙂

    Gruß

Submit a Comment