Image Image Image Image Image
Scroll to Top

To Top

Blog - Seite 2 von 9 - Marcel Beisel

Geld verdienen auf Facebook mit dem Amazon Partnerprogramm

Ich will schon seit langer Zeit mal wieder eine neue Nischenseite starten. Die letzte Seite musste ich leider „schließen“, weil mir das Thema seit der Abmahnung zu heiß wurde. (Hier könnt ihr lesen was es mit der Abmahnung auf sich hat) Statt mit der Website anzufangen, habe ich in diesem Fall begonnen mich auf Facebook zu konzentrieren. Der Ansatz ist hierbei ein ganz anderer als bei üblichen Nischenseiten.

 

Warum ich mit Facebook anfange
Bei meiner neuen Nische geht es nicht um Produkte die man explizit sucht. Es sind Gadgets aus einer bestimmten Kategorie. Ich behaupte, dass es sich hierbei zum größten Teil um spontane Käufe handeln wird. Solche Gadgets gehen bei einer Plattform wie Facebook gut viral und es ist einfach, eine angenehme Reichweite zu erlangen. Anders als bei meinen anderen Nischenseiten, welche ich wochenlang mit guten Inhalten füllen musste, um Traffic zu generieren, kann sich eine Facebook Seite zum Selbstläufer entwickeln.

 

Geld verdienen mit Facebook Beiträgen
Ich beginne bei der Facebook Seite sofort mit der Monetarisierung. Ich verwende Bilder von den vorgestellten Gadgets und verlinke diese im Beitrag mit meinen Amazon Partnerprogramm Links. Die meisten Leute dürften sich freuen, da sie direkt nachvollziehen können, wo es das Produkt zu erwerben gibt. Man kann also sagen, dass jeder Beitrag monetarisiert wird und lediglich die Absicht hat Amazon Käufe zu generieren und die Reichweite zu erhöhen.

 

Facebook Seite mit Nischenseite kombinieren
Im zweiten Schritt werde ich die Seite mit einer richtigen Website verknüpfen. Hierzu werde ich ein klassisches Affiliate Theme verwenden. Der Großteil des Traffics soll auch hier über Facebook entstehen. Die Thematik bietet mir leider nicht die Möglichkeit lange Artikel mit Mehrwert zu erfassen, aber evtl. lässt sich hier auch noch eine Lösung finden, um auch etwas Google Traffic zu generieren. Da es bei der gewünschten Zielgruppe um Leute geht die einfach etwas stöbern und nicht nach Artikeln mit Mehrwert oder irgendwelchen Lösungsansätzen suchen, passt das ganz gut. Man könnte die Seite mit einem Onlineshop vergleichen.

Ich habe gute Erfahrungen mit dem Amazon Partnerprogramm, auch wenn es schwer ist nennenswerte Umsätze zu generieren. Facebook Beiträge können unvorhersehbare Reichweiten erlangen und somit eine wahre Goldgrube in Kombination mit dem Amazon Partnerprogramm sein. Ich bin gespannt wie sich das ganze entwickelt und werde auf jeden Fall über meine Einnahmen berichten, wenn die Seite relevante Zahlen erreicht. Ich bin gespannt, ob dieser Ansatz besser funktioniert als die langfristige Pflege von komplexen NIschenseiten, welche Monate in Anspruch nehmen, bis es zu ersten Besuchern und Umsätzen kommt. Habt ihr schon Erfahrungen gemacht mit monetarisierten Facebook Seiten?

Tags | , , ,

Vorteile von Expired Domains

Was sind Expired Domains?

Das sind Domains, welche bereits verwendet wurden und nun wieder zum Verkauf frei stehen. Solche Domains haben im besten Fall einen hohen Trust und eine Menge Backlinks. Der Wert einer solchen Domain definiert sich über ihr Alter, den Namen, ihren Trust und die vorhanden Backlinks.

 

Vorteile von Expired Domains

Der Vorteil einer solchen Domain liegt darin, dass sie sich aus SEO Sicht als extrem wertvoll erweisen kann. Registriert man eine neue Domain, welche noch nie genutzt wurde, dauert es seine Zeit bis Google diese indexiert und einen bestimmten Trust aufbaut. Wurde die Expired Domain gut gepflegt und regelmäßig mit Inhalten gefüttert, macht ihr euch die Arbeit eures Vorbesitzers natürlich zu Nutze. Expired Domains sind wesentlich schneller indexiert und haben einen höheren Trust. Im besten Fall hat die Domain noch eine Menge gute Backlinks und einen eingängigen Namen, welcher zu eurem Inhalt passt.

Wenn ihr z.b. Geld mit Rankseller verdienen wollt erweist sich eine Expired Domain als wahre Goldgrube, da sie im besten Fall einen hohen PR und SEO Rank hat. Auftragsgeber bei Rankseller schließen nach diesen Kriterien aus, also habt ihr gute Karten mit einer solchen Domain. Wie ihr Geld mit Rankseller verdient zeige ich euch in diesem Artikel (hier klicken).

 

Nachteile von Expired Domains
Eine Expired Domain hat nicht nur Vorteile. Gerade bei Backlinks ist die Qualität und Herkunft dieser sehr wichtig. Google kann eure Domain schnell abstrafen, wenn hier massives Linkbuilding betrieben wurde. Außerdem müsst ihr euch bei schlechten Backlinks auf Spam und Malware in Massen vorbereiten 😉 Hinweis: Kauft ihr euch eine Domain zum Thema Autos und fangt an über Inneneinrichtung zu schreiben, kann das eurem Blog auch schaden, da Google diesen unnatürlichen Umschwung nicht gerne sieht.

 

Wo finde ich eine gute Expired Domain?
Es ist wichtig die Qualität von Expired Domains vor dem Kauf zu überprüfen. Man zahlt hier schnell 3-4 Stellige Beträge und es ist umso ärgerlicher, wenn man sich eine abgebrannte Domain zulegt. Ihr solltet immer die Historie einer Domain checken und die Filtermöglichkeiten der folgenden Anbieter nutzen, um gute Domains zu finden. Natürlich gibt es keine Garantie dafür, dass die Domain im Endeffekt ihr Geld wert ist.

Unter redomain, expireddomains.net oder auch expireddomains.de findet ihr Anbieter, welche euch verschiedene Filtermöglichkeiten bieten und euch auch erlauben die Domains auf bestimmte Kriterien zu prüfen. Hier werdet ihr sicher fündig =)

 

Fazit
Nächstes Jahr werde ich wieder einige Nischenseiten aufbauen und darüber im Blog berichten. Ich habe mir fest vorgenommen mit Expired Domains zu arbeiten, um den ganzen Prozess zu beschleunigen. Da ich ein sehr ungeduldiger Mensch bin, passt mir diese Option ganz gut. Ich bin mir noch nicht sicher was ich investieren will und welche Nische ich fokussiere, da ich etliche Ideen habe, aber ich kann und will auch nicht über alle Projekte hier berichten, da mir die Vergangenheit gezeigt hat, dass es viele Neider gibt die sich hinter der schützenden Anonymität verstecken und versuchen einem das Geschäft kaputt zu machen. Jedenfalls werdet ihr hier noch öfter über das Thema Seo, Nischenseiten und Domainfindung stolpern. Ich hoffe, dass ich einen kleinen Einblick geben konnte und freue mich auf eure Erfahrungen, Fragen und Anmerkungen zu dem Artikel. Schreibt mir in die Kommentare, ich freue mich =)

Tags | , , , , , , , , ,

Plus500 Betrug? Probiert es aus mit dem Demokonto

Oft fragt man sich ob Plus500 Betrug ist und liest einige Berichte von verärgerten Tradern. Dass man hier schnell viel Geld verlieren kann sollte einem bewusst sein. Online Aktienhandel ist nichts für Anfänger die auf das schnelle Geld hoffen. Man muss sich schon etwas mit der Materie vertraut machen und vor allem den Aktienmarkt beobachten und einschätzen können. Es muss immer einen Verlierer und einen Gewinner beim Aktienhandel geben. Viel verfälscht werden kann hier nicht, denn irgendwie kommt das Geld ja in Umlauf 😉

Auszahlung 500Affiliates Partnerprogramm / Paypal

Auszahlung 500Affiliates Partnerprogramm / Paypal

Ich empfehle jeden sich ein kostenfreies Demokonto einzurichten und einfach mal ohne Risiko loszulegen. Ihr werdet dann schon sehen wie sich der Markt verhält und wann ihr bereit seit echtes Geld zu investieren.

Die Plus500UK Ltd. wurde 2008 gegründet und hat ihren Sitz in London. Kurz darauf wurde Plus500 das erste Unternehmen welches CFDs auf Aktien gebührenfrei angeboten hat. Es handelt sich bei Plus500 um eine Investmentgesellschaft die von der britischen Finanzaufsichtsbehörde Financial Conduct Authority reguliert wird. Allein diese Tatsache spricht für Plus500.

Aber was hat es mit den negativen Erfahrungsberichten auf sich?
Ich bin kein Profi und kann hier lediglich meine subjektive Ansicht preisgeben, aber in vielen Berichten und Meinungen wird behauptet, dass der Kurs künstlich schlecht gehalten wird und ähnliches. Sollte ein börsenorientiertes Unternehmen so handeln, wäre es schneller weg als man das Wort börsenorientiert aussprechen kann. Abgesehen davon ist es nicht möglich den weltweiten Kurs für eine bestimmte Aktie o.ä. einfach mal zu manipuliere ohne, dass es jemand merkt? Die Kurse basieren auf Angebot und Nachfrage und Plus500 hat keinen Einfluss darauf, ganz einfach. Es ist immer schade, wenn man Geld verliert, aber das kann man in solchen Fällen nicht Plus500 vorwerfen.

Wie kann ich die 25 Euro Startbonus bekommen?
Ich empfehle es erst mal mit einem Demokonto anzufangen. Hat man sich mit dem Trading vertraut gemacht kann man investieren. Die Mindesteinzahlung muss 100 Euro betragen, um die 25 Euro einsetzen zu können. Das ist im Vergleich recht wenig und ihr habt natürlich 25 Euro geschenkt und könnt fleißig investieren. Wenn ihr es einfach mal ausprobieren wollt Hier geht´s zu Plus500.

Fazit
Ich selbst habe gute und schlechte Erfahrungen mit dem Online Aktienhandel gemacht, aber im gesamten kann man sagen, dass Plus500 eine super Plattform ist. Auch das Partnerprogramm ist super und man kann tolle Provisionen erreichen. Mit der kostenfreien Demoversion kann man üben bis man sich sicher fühlt und die 25 Startbonus sind natürlich auch nicht verkehrt. Macht euch euer eigenes Bild vom online Aktienhandel und schreibt eure Erfahrungen in die Kommentare, ich würde mich freuen!

Tags | , , , , , , , , ,

Werbebanner funktionieren nicht!

Ihr kennt das sicher auch. Ihr schreibt in der Woche zig Artikel, schraubt an eurem Blog, betreibt Suchmaschinenoptimierung und schafft es endlich etwas Traffic zu generieren. Jetzt geht es darum euren Blog zu monetarisieren und euren Traffic schnellstmöglich in Geld umzuwandeln. Also platziert ihr Werbebanner auf eurem Blog, um am Ende des Monats die ernüchternde Erkenntnis zu haben, dass ihr 5,89 € verdient habt 😉

 

Aber was habt ihr falsch gemacht? Ihr schreibt regelmäßig gute Artikel und es kommen immer mehr Besucher auf die Seite, da sollte mehr drin sein? Nein! So einfach ist das nicht. Natürlich gibt es Blogs und Seiten die sich über Werbebanner finanzieren, aber wir sprechen hier von ganz anderen Dimensionen an Besucherzahlen. Ich habe vorerst auf Werbebanner verzichtet und das Thema schon mal angeschnitten (Siehe hier).

 

Damals haben mich viele Leute gefragt warum ich auf eine so gute Einnahmequelle verzichten würde. In meinen Einnahmen konnte man sehen, dass ich für einen Banner 300 € bekommen habe. Das ist auch was anderes. Wenn du Bannerflächen direkt vermarkten kannst für einen festen Satz, hast du ganz andere Möglichkeiten. So war es auch bei mir. Ich spreche hier aber von Bannern die nach Klicks bezahlt werden. Ihr werdet keine nennenswerten Beträge damit erzielen. Solltet ihr irgendwann mal 500.000 Besucher im Monat haben, lässt sich darüber streiten, aber in meinen Augen macht das ganze darunter keinen Sinn und kann eurem Blog sogar schaden.

 

Werbebanner sind hässlich und verschandeln euren Blog. Ihr wisst außerdem nie was euer Blog gerade bewirbt. Vielleicht macht ihr euch selbst Konkurrenz und wisst es nicht mal. Abgesehen davon werdet ihr immer damit in Verbindung gebracht. Es gibt nichts schlimmeres als Blogs die sich z.b. für vegane Ernährung und Tierschutz einsetzen und dann zugepflastert sind mit Werbebannern die uns die allen bekannte Geflügelwurst aus unserem Lieblingsdiscounter schmackhaft machen 😀 Das passt nicht zusammen und verärgert eure Besucher. Zudem wird die Absprungrate höher sein und euer Blog ist schneller vergessen als euch lieb ist.

 

Eure Besucher suchen keine Werbeplattform auf. Sie landen auf eurem Blog, weil sie sich informieren wollen oder eure Artikel interessant finden. Es gilt sich diesen Vorteil zu nutzen. Ihr bietet euren Besuchern einen Mehrwert und vielleicht werden sie dafür sogar freiwillig etwas springen lassen. Damit habt ihr eine win-win-Situation und keiner fühlt sich aufs Füßchen getreten.

 

Versucht das ganze klar zu trennen. Wollt ihr eine Nischenseite erstellen mit affiliate Links und Werbebannern? Völlig in Ordnung, aber bei eurem persönlichen Blog könnt ihr nicht einfach genau so vorgehen. Ihr müsst transparent arbeiten und Mehrwerte generieren. Wenn ihr nennenswerte Beträge einnehmen wollt, müsst ihr schon ein bisschen krübeln und viel Arbeit investieren. Wie wäre es wenn ihr ein E-Book schreibt und über euren Blog verkauft? Wenn es ein gutes E-Book ist, werdet ihr wesentlich mehr damit einnehmen, als mit Werbebannern.

 

Wie sind eure Erfahrungen mit Werbebannern? Hab ich vielleicht ein falsches Bild davon und dramatisiere das ganze? Könnt ihr gute Einnahmen mit euren Bannern generieren oder verzichtet ihr auf eurem Blog auch darauf? Lest außerdem meinen Artikel „5 Gründe warum Bannerwerbung schlecht für deinen Blog ist“.

 

Tags | , , , ,

Geld verdienen mit Rankseller: Ich bin raus!

Ich habe schon öfter über Rankseller berichtet und konnte auch im ersten Monat gute Einnahmen verbuchen. Im Grunde ist es relativ einfach mit Rankseller Geld zu verdienen, aber ich habe mich dazu entschieden meinen Blog nicht mehr dafür zu nutzen. Ich möchte nicht unbedingt auf das Partnerprogramm verzichten falls sich jemand über mich anmeldet, aber ich verzichte darauf fremde Artikel auf meinem Blog einzustellen.

Die Schreibaufträge bei Rankseller sind geordnet nach Kategorien.

Die Schreibaufträge bei Rankseller sind geordnet nach Kategorien.

Bisher habe ich immer darauf geachtet, dass die Artikel einigermaßen zu meinem Blog passen und mich interessieren. Trotzdem finde ich es blöd meinen Blog auf diese Art zu verkaufen. Ich denke, dass ich andere Möglichkeiten habe mit denen ich auf lange Sicht sogar mehr verdienen kann. Ich werde solche Programme weiterhin ausprobieren, da ich es wichtig finde die Funktion zu verstehen und darüber berichten zu können, aber ihr werdet hier vorerst keine Rankseller Artikel mehr lesen müssen. Ich denke, dass es für die Qualität des Blogs gut ist und mir Zeit gibt eigene Artikel zu schreiben und Produkte zu entwickeln.

Wie sind eure Erfahrungen mit Rankseller und/oder anderen Partnerprogrammen? Nehmt ihr Schreibaufträge für euren Blog an oder ist es euch wichtig, dass die Artikel zu 100 % von euch stammen? Was haltet ihr von meiner Entscheidung? Naiv oder auf lange Sicht nachvollziehbar? Schreibt es in die Kommentare, ich bin gespannt =)

Tags | , , , ,

20

Okt
2014

4 Comments

In Fotografie

By marcel

Langzeitbelichtung und Sternennächte mit der Alpha 6000

On 20, Okt 2014 | 4 Comments | In Fotografie | By marcel

Glücklicherweise war der Himmel die letzten Tage sternenklar und ich konnte mir die Zeit nehmen ein paar Bilder zu schießen.

Ich hab mich also mitten in der Nacht auf den Weg gemacht, um fernab der Zivilisation schöne Sternenbilder zu machen. Leider ist es gar nicht so einfach einen solchen Platz zu finden, aber ein Feldweg in meiner alten Heimat hat sich als guter Kompromiss erwiesen. Mit Snacks, Trinken, Kamera, Stativ und Handy ausgerüstet konnte es also losgehen. Erinnerung an mich selbst: Das nächste mal eine Taschenlampe und einen Klappstuhl dabei haben! Bis man in der Dunkelheit aufgebaut, den richtigen Bildausschnitt gefunden und den Fokus gesetzt hat, vergeht viel Zeit in der man nicht mal seine Hand vor den Augen sieht.

Dann ging schon die Knipserei los. Ich hab mich anfänglich ziemlich schwer getan mit der neuen Kamera richtig zu fokussieren, aber mit der Zeit hat das ganz gut geklappt und ich konnte einige Bilder machen. Auf der Heimfahrt habe ich dann noch zwei schöne Plätze ausfindig gemacht. So habe ich noch einige Schnappschüsse machen können. Noch in der selben Nacht habe ich die Bilder in Lightroom entwickelt und hochgeladen. Demnächst werde ich ein kleines Lightroom Tutorial erstellen, um zu zeigen wie ich meine Bilder bearbeite.

Hier sind die Bilder:

Tags | , , , , , ,

Ich habe einen neue Kamera: Die Sony Alpha 6000

On 13, Okt 2014 | One Comment | In Fotografie | By marcel

Wie der Titel schon sagt: Ich habe mir die Sony Alpha 6000 mit dem SEL50F18 gekauft und bin total begeistert!

Die Alpha 6000 gilt als Nachfolger der Sony Nex-6. Sie arbeitet mit einem APS-C Sensor und dem BIONZ X Prozessor. Laut Sony hat die Systemkamera den schnellsten Autofokus auf der Welt. Ob das der Realität entspricht kann ich nicht sagen, aber durch die 179-Zonen-Phasendetektion gekoppelt an den AF, stellt die Kamera unglaublich schnell scharf.

Am meisten überrascht hat mich die Lichtempfindlichkeit und die ISO Verträglichkeit. Im Foto-Modus stehen uns ISO Werte von ISO 100 bis ISO 25.600 und im Video-Modus von ISO 100 bis ISO 12.800 zu Verfügung. Selbst bei ISO 6400 und einer relativ langen Belichtungszeit ist es möglich scharfe und rauscharme Bilder aus der Hand zu schießen.

Die Alpha 6000 ist sehr kompakt und liegt gut in der Hand. Dass das Gehäuse aus Kunststoff ist stört mich persönlich überhaupt nicht. Sie wirkt trotzdem sehr hochwertig und stabil.

Ich werde hier nach und nach einige Ergebnisse einstellen und immer mal wieder über die Kamera und ihre Möglichkeiten berichten. Da ich die Alpha 6000 erst seit einigen Tagen habe, konnte ich noch nicht so viele Aufnahmen erstellen, aber hier seht ihr schon mal einen kleinen Auszug:

PS: die Alpha 6000 kostet inkl. Kit Objektiv zwischen 600-700 Euro und ist unter anderem hier erhältlich.

Tags | , ,

26

Aug
2014

One Comment

In Allgemein

By marcel

Twitch wird doch nicht von Youtube geschluckt, sondern von Amazon!

On 26, Aug 2014 | One Comment | In Allgemein | By marcel

Wer den Deal um Twitch verfolgt hat, ist jetzt wohl etwas verwirrt. Eigentlich hieß es, dass Youtube Twitch für 1 Milliarde Dollar schluckt, aber jetzt ist es Amazon! Laut Medienberichten war der Deal mit Youtube sicher, aber entgegen dieser Erwartung hat sich alles überraschend geändert.

Twitch wird doch nicht von Youtube geschluckt, sondern von Amazon! http://www.twitch.tv/p/thankyou

Twitch wird doch nicht von Youtube geschluckt, sondern von Amazon! http://www.twitch.tv/p/thankyou

Twitch ist ein Live-Streaming-Dienst mit monatlich 50 Millionen Nutzern und ca. 1,1 Millionen Streamern im Monat. Twitch wird für Live Streams von Gaming-Sessions genutzt. Durch die Chatleiste haben die Zuschauer die Möglichkeit direkt mit dem Streamer zu kommunizieren und sich an dem Verlauf der Session zu beteiligen. Eigentlich ein perfektes Konzept zur Ergänzung von Youtube. Gerade in Sachen Let´s Play wird Youtube immer populärer und spricht eine unheimlich große Zielgruppe an. Da wäre der Kauf von Twitch ein tatsächlich sinnvoller Deal gewesen.

Twitch begründet auf seiner Website warum sie sich für Amazon entschieden haben:

Today, I’m pleased to announce we’ve been acquired by Amazon. We chose Amazon because they believe in our community, they share our values and long-term vision, and they want to help us get there faster. We’re keeping most everything the same: our office, our employees, our brand, and most importantly our independence. But with Amazon’s support we’ll have the resources to bring you an even better Twitch.

Ich bin ziemlich überrascht von diesem Sinneswandel, aber will die Entscheidung nicht verurteilen. Wer weiß in welche Richtung sich Amazon bewegt. Außerdem ist es für den Endverbraucher nicht schlecht, wenn etwas Konkurrenz auf dem Markt ist, um die Motivation der Riesenkonzerne bei Stange zu halten 😉

 

22

Aug
2014

No Comments

In Allgemein

By marcel

Mal wieder was neues

On 22, Aug 2014 | No Comments | In Allgemein | By marcel

Endlich komme ich mal wieder dazu etwas zu schreiben. Lange ist es her und ich bin furchtbar enttäuscht, dass ich mein Ziel nicht erreicht habe. Durch meine 5 Tipps um mehr Traffic zu generieren habe ich es tatsächlich geschafft knapp 3000 Besucher im Juli zu generieren. Leider habe ich mich darauf etwas ausgeruht und seit dem keinen Artikel mehr geschrieben. Außerdem war Urlaubszeit und ich hatte unglaublich viele Projekte die ich fertigstellen musste. Mir blieb einfach keine Zeit, um neue Artikel zu schreiben.

Dementsprechend habe ich auch nicht wirklich viel eingenommen im Juli (geschweige denn August). Über Rankseller konnte ich im Juli ca. 70 Euro einnehmen – Hier geht´s zum Erfahrungsbericht.
Abgesehen davon, dass ich nicht dran geblieben bin, kann ich trotzdem stolz sein, dass ich mein primäres Ziel erreicht habe und nun weiß, dass es mit einfachen Mitteln möglich ist viel Traffic zu generieren.
Schon jetzt kommen ca. 30-50 Leute täglich über Google auf meine Seite, dank der vielen neuen Artikel vom Juli. Leider kann ich nicht versprechen  zukünftig den Standard von Juli zu halten, aber ich habe mir vorgenommen wieder mehr zu berichten und auch Beispiele aus meiner Arbeit vorzustellen, um einen Einblick in meine Projekte zu haben.

 

 

 

 

25

Jul
2014

No Comments

In Allgemein

By marcel

The Oceancleanup: Das Meer reinigt sich selbst

On 25, Jul 2014 | No Comments | In Allgemein | By marcel

Heute möchte ich mal über ein ernstes Thema berichten. Die meisten von euch erinnern sich bestimmt noch an den Vortrag des Niederländers Boyan Slat. Boyan hatte das fast schon naive Vorhaben unsere Ozeane aufzuräumen und von Müll zu befreien.

Im Meer treiben Millionen von Tonnen Plastikmüll und anderem Schrott. Dass die Meerestiere qualvoll daran sterben und es zu schlimmen Missbildungen kommt etc. ist euch sicher bekannt. Das ganze muss ein Ende haben dachte sich Boyan, genau wie zig Menschen vor ihm, aber er hatte eine Idee, die mittlerweile von mehren Experten geprüft wurde und tatsächlich funktionieren könnte.

Seine Idee ist eine Art Sammelinsel für Müll. Für sein Vorhaben benötigt das Projekt ca. 2 Millionen Euro. Die Summe ist lächerlich und ich werde mich mit vorerst mit 5 Euro beteiligen. Schaut euch seinen Vortrag und das Projekt nochmal an und bedenkt wie wichtig dieser Schritt für die Menschheit ist. Mit Lediglich 5 Euro können wir schon so viel bewegen. Inzwischen wurden um die 1.263.632 € gesammelt. Ich finde die Summe lachhaft, wenn man sich mal der Wichtigkeit bewusst wird und im Vergleich dazu stupide Crowdfunding Projekte sieht, die nach 10 Tagen das 5-fache sammeln.

Tags | ,